Google Plus

Thank you for visit my blog!

Tatsachenberichte
Jobcenter Salzgitter

Hängt euch auf!!!

Die antipluralistische
Intoleranz


Weitere Google Plus Sammlungen

Disclaimer:
Allgemein:
Hiermit mache ich von meinem Recht auf freie Meinungsäußerung, zu jedem Namen und jeder Person und geschaffennen Fakten und Tatsachen gebrauch, daß mir durch den Artikel 5 des Grundgesetztes garantiert wird!!!! Hiermit distaniere ich mich von Nachstellung(§238STGB). und allen anderen, insbesondere auch tatbestandsmäßig relvanten, Einfällen und Ideen, auf die, die Leute kommen, die nichts anderes im Sinne haben, als mir die freie Meinungsäußerung, in Form dieser Tatsachenberichte, hier im Internet zu sabotieren!!! Wer derartige Fakten und Tatsachen schafft, handelt nicht in meinem Sinne! Ich habe hier viel mehr zu fürchten, daß man mir hier ganz gezielt und auf diesem Wege, damit es nicht zur Wahrheitsfindung kommt, die Tatsachenberichte, zur Wahrung meiner Interessen, im Zuge meines Rechts auf freie Meinungsäußerung, sabotieren, verhindern und unterbinden will.
Persönlichkeitsrechte:
Personen werden mit Tatsachen und Fakten beim Namen genannt! Also keine Persönlichkeitsrechtsverletzung! Es findet keine Bereicherung statt, am Nennen des Namens der Person, oder dem Veröffentlichen von film- und fotodokumentarisch festgehaltenden Fakten und Tatsachen, in der Öffentlichkeit, ausserhalb der Intims- und Privatsphäre, dem persönlichem Lebens- und Geheimbereich der Person, wie dies bei kommerziellen Fernsehsendern, Radiosendern und Zeitungen der Fall ist, die aus diesem Grunde die Namen durch die Redaktion ändern, die Filme und Fotos verpixeln müssen! Als private Person, die sich nicht bereichert, sondern von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung gebrauch macht braucht man das nicht! Also keine Persönlichkeitsrechtsverletzung! Es fnden keine Offenlegungen aus dem persönlichem Lebens- und Geheimbereich, der Intims- und Privatsphäre, der Person statt und die Information wird auch nicht auf illegalem Wege beschafft und aufgegriffen, verwertet und verwendet! Also keine Persönlichkeitsrechtsverletzung!
Interesse an den Inhalten?
Wer Interesse an den Inhalten hat, sollte sich diese gegebenenfalls offline-verfügbar machen, da ich nicht weiß, wie lange es dauern wird, bis man mir diesen Account wieder sperren wird.

Sonntag, 13. April 2014

Willensbildungsprozess in drei Phasen


http://youtu.be/XsjkPZie_8c

 Im Zuge der Demokratisierung des feudal-föderalistischem,
elitär-bourgeoisen, lobbyistengesteuertem,
pseudodemokratischem, repräsentativem Parlamentarismus,
wird durch einen dreiphasigen Willensbildungsprozeß,
ein legitimer, effizienter und effektiver Gegenpol,
zur Interessenvertretung der elitären Minderheiten,
zugunsten des kollektivem Bewußtseins,
der Wahlberechtigten im relevantem Einzugsgebiet, geschaffen.
 1.)Das Favoritisieren der Problemlösungsvorschläge
In der ersten Phase des Willensbildungsprozesses,
werden die Wahlberechtigten, im relevantem Einzugsgebiet,
in Form einer Befragung, bei der sie den Problemlösungsvorschlag favoritisieren können,
der ihrer Meinung nach die beste Problemlösung darstellt,
gleich zu Beginn des Willensbildungsprozesses,
durch diese Befragung mit eingebunden
und geben den gewählten delegierten
und lobbyistengesteuerten Volksvertretern,
durch das Favoritisieren der Problemlösungsvorschläge,
eine bindende und verpflichtende Richtungsvorgabe,
in welchem Rahmen,
in dem konkreten Fall,
eine Problemlösung statt zu finden hat!
Die Problemlösungsvorschläge sollten nichtnur aus den Parteien heraus,
sondern auch aus allen anderen Initiativen,
Organisationen, usw. heraus,
zum Favoritisieren,
dem Wahlberechtigtem,
im relevantem Einzugsgebiet,
angeboten werden.
Hier muß eine Möglichkeit,
zur Sperrminorität gefunden werden,
aus der heraus sicher gestellt ist,
daß die Liste der Problemlösungsvorschläge nicht endlos lang ist.
Der Problemlösungsvorschlag,
der auf der Liste der favoritisierbaren Problemlösungsvorschläge,
zulässig ist, muß von mindestens XX% der Wahlberechtigten,
aus dem relevantem Einzugsgebiet,
in einer Unterschriftenliste unterstützt werden.
2.)Das Verifizieren durch die gewählten,delegierten Volksvertreter
In der zweiten Phase des Willensbildungsprozesses,
werden die gewählten, delegierten
und lobbyistengesteuerten Volksvertreter,
das Ergebnis der Befragung,
durch das Favoritisieren der Problemlösungsvorschläge,
der Wahlberechtigten im relevantem Einzugsgebiet,
auf Machbarkeit,Verfassungskonformität, Finanzierbarkeit,usw.,
hin prüfen und gegebenenfalls eine modifizierte Problemlösung entwerfen.
3.)Das Zurückdelegieren der Entscheidungsgewalt an die Wahlberechtigten im relevantem Einzugsgebiet
In der dritten Phase des Willensbildungsprozesses,
werden die Wahlberechtigten, im relevantem Einzugsgebiet,
wieder mit eingebunden, in dem man die Entscheidungsgewalt zurückdelegiert
und den Wahlberechtigten im relevantem Einzugsgebiet,
die Entscheidung überläßt,
ob denn die Problemlösung,
die bis hierhin entwickelt wurde,
auch so umgesetzt werden sollte.
Sollte der Problemlösungsvorschlag nicht durch eine einfache Mehrheit
der Wahlbeteiligten im relevantem Einzugsgebiet, abgesegnet werden,
muß der Problemlösungsvorschlag erneut durch die gewählten,
delegierten und lobbyistengesteuerten Volksvertreter,
solange nachgebesert werden,
bis die einfache Mehrheit der Wahlberechtigten,
im relevantem Einzugsgebiet,
eine Umsetzung und Verwirklichung legitimiert.
Hierzu muß im Zweifelsfall,
der Problemlösungsvorschlag,
der die meisten Stimmen erhalten hat,
in Richtung des Problemlösungsvorschlags nachgebessert werden,
der die zweitmeisten Stimmen erhalten hat.
 4.)Die praktische Umsetzung
Da diese Demokratisierung rein additiv stattfindet,
kann diese Erweiterung auch ohne Weiteres verwirklicht
und integriert werden,
ohne das etwas,
von dem was hier
und heute praktiziert wird,
ersetzt wird, oder wegfällt.
Lediglich in der Wahlorganisation,
muß natürlich eine Änderung her,
da man ja nichtmehr,
so wie hier und heute
und bisher,
zum Zwecke der Wahl,
Wahllokale einrichten kann,
die dann an einem Sonntag,
von den Wahkberechtigten
genutzt werden können,
um sich an der Wahl
der lobbyistengesteuerten Volksvertreter,
beteiligen zu können,
sondern hier zwingt ja die hohe Parallelität,
durch die hohe Anzahl der gleichzeitigen Möglichkeiten,
sich an Befragungen,
druch das Favoritisieren von Problemlösungsvorschlägen
und Mitentscheidungsmöglichkeiten,
durch das zurückdelegieren der Entscheidungsgewalt,
durch alle Ebenen hinweg, beteiligen zu können,
eine feste Installation einer Wahlstation,
im zumutbarer Reichweite der Wahlberechtigten.
Eine hohe Anzahl an flächendeckend installierten
Bürger- und Servicecentern, die gleichzeitig auch die Funktion,
der fest installierten Wahlstation erfüllt, ermöglicht den Wahlberechtigten,
in den Öffnungszeiten dieser Bürger- und Servicecentern,
die zugunsten der Wahlberechtigten,
zeitlich ausreichend dimensioniert,
sodaß auch jeder Wahlberechtigte die Möglichkeit hat,
über die jeweilige Kalenderwoche hinweg,
sich an der hohen Anzahl der zeitgleich angesetzten
Befragungen und Mitentscheidungsmöglichkeiten,
über alle Ebenen hinweg, zu beteiligen.
 


http://expression38259.byto.de/3phasenwillensbildung.html 

Samstag, 12. April 2014

"Was ich von jenem Tag an wußte......"

Was geschah am 14-10-1999???

https://www.youtube.com/watch?v=relq7MiLKYk

I thought they lead this winter
to bring me down forever,
but they don´t realize,

that they,
 rode upon this steamer
to the violence of the sun





Donnerstag, 10. April 2014

plus-google

Tatsachenberichte Jobcenter/Arge-Salzgitter

 Unter dem Link:
http://stbauer38259.esy.es/jbc-salzgitter.html
,werde ich nach und nach die Inhalte,
die der Zensur zum Opfer gefallen sind, veröffentlichen.

Wer Interesse an den Inhalten hat,
sollte sich diese gegebenenfalls offline-verfügbar machen,
da ich nicht weiß,wie lange es dauern wird,
bis man mir diesen Account wieder sperren wird.


Freitag, 4. April 2014

Tatsachenberichte Jobcenter/Arge-Salzgitter der Zensur zum Opfer gefallen!!!

hatte ich Tatsachenberichte, zur Wahrung meiner Interessen,
im Zuge meines Rechts auf freie Meinungsäußerung,
im Zusammenhang der Vorkomnisse und Vorfälle,
mit dem Arge/Jobcenter Salzgitter veröffentlicht.
Warscheinlich haben hier wohl die Leute,
die beim Arge/Jobcenter Salzgitter arbeiten,
beim Serverbetreiber interveniert,
um die Inhalte aus dem Internet zu entfernen,
 um sich den Freiraum zu schaffen,
sich nicht reell verhalten zu müssen,
wenn man sich nicht mehr,
mit Fakten und Tatsachen,
an die Öffentlichkeit wenden kann!!!???
Ich werde die Inhalte schnellstmöglichst,
auf einem anderem Server veröffentlichen!!!