Freitag, 11. November 2016

Parteigründung einer europäischen Arbeitslosenpartei?

an der Zeit
 eine Interessenvertretung
 für die Arbeitslosen,
ALG1-, ALG2- 
und Sozialhilfeempfänger 
zu gründen,
O Fortuna
um die Interessen 
dieser Interessengruppierung
 gegenüber den
 jeweiligen öffentlichen Haushalten
 und dem 
jeweiligem Überbau
 zu schaffen?
Verfassungsklagen gegen die 
faktisch, verfassungswidrige 
 Rechts- und Gesetzeslage 
einbringen zu können,
um die 
entwürdigende Behandlung 
die nicht 
das Glück haben,
daß sie 
eine regulären Arbeit 
in einem 
regulärem Betrieb finden,
abzustellen?
Wer,
wenn nicht 
die Arbeitslosen selbst 
soll sich 
für die Belange 
der Arbeitslosen einsetzen?
Gründung von Ortsvereinen,
am Besten 
auch europaweit,
da ja 
der Überbau
 in Brüssel,
die übergreifende Parteigründung,
die sich nicht 
auf das Rechtseinzugsgebiet
 des jeweiligen Nationalstaats
 der EU reduziert,
nicht nur 
für eine Partei 
die sich 
die Interesssenvertretung 
der Arbeitslosen 
in die 
Satzung schreibt,
quasi sogar 
notwendig macht,
sollte sich 
mitlerweise legitimieren.
Wenn der Überbau
 in Brüssel 
glaubwürdig bleiben will,
muß es auch 
die Möglichkeit
 geben eine Partei
 europaweit zu betreiben,
bzw. zu gründen
 und nicht nur
 reduziert auf den 
jeweiligen Rechtseinzugsbereich
 des jeweiligen 
EU-Nationalstaates.    

Jesus loves him,...

Sympathy For The Devil
Jesus loves him,
but the rest 
of us 
know that he 
is nothing 
but an...