Homepage

The arguseys of the collective mind are blind if you don´t let them see what is happend to be! Facts and names, names and facts, factualreports to protect your rights and interests!!!

The overkill! The coming down of the "(don`t)do, or die"!

The sunshine of the arguseys, of the collective mind! The violence of the sun! The only way to trample the crime in the ground! Alles fallen lassen, was nicht tragbar, duldbar und tolerierbar ist! Denn im Falle eines Falles, ist richtig fallen alles!!!

Peace!!!

"...til the day is dawning, the game is over and the real live started, like in an rollercoaster the pressure of the deepest pelagial and the gravity of the mothership "earth" take them back, six feet under on the graveyard, with the very head`s of the suicid candidat`s!!! And for a death penalty, that´s the only legitim way !!! Peace!!!"

Disclaimer:
Allgemein:
Hiermit mache ich von meinem Recht auf freie Meinungsäußerung, zu jedem Namen und jeder Person und geschaffennen Fakten und Tatsachen gebrauch, daß mir durch den Artikel 5 des Grundgesetztes garantiert wird!!!! Hiermit distaniere ich mich von Nachstellung(§238STGB). und allen anderen, insbesondere auch tatbestandsmäßig relvanten, Einfällen und Ideen, auf die, die Leute kommen, die nichts anderes im Sinne haben, als mir die freie Meinungsäußerung, in Form dieser Tatsachenberichte, hier im Internet zu sabotieren!!! Wer derartige Fakten und Tatsachen schafft, handelt nicht in meinem Sinne! Ich habe hier viel mehr zu fürchten, daß man mir hier ganz gezielt und auf diesem Wege, damit es nicht zur Wahrheitsfindung kommt, die Tatsachenberichte, zur Wahrung meiner Interessen, im Zuge meines Rechts auf freie Meinungsäußerung, sabotieren, verhindern und unterbinden will.
Persönlichkeitsrechte:
Personen werden mit Tatsachen und Fakten beim Namen genannt! Also keine Persönlichkeitsrechtsverletzung! Es findet keine Bereicherung statt, am Nennen des Namens der Person, oder dem Veröffentlichen von film- und fotodokumentarisch festgehaltenden Fakten und Tatsachen, in der Öffentlichkeit, ausserhalb der Intims- und Privatsphäre, dem persönlichem Lebens- und Geheimbereich der Person, wie dies bei kommerziellen Fernsehsendern, Radiosendern und Zeitungen der Fall ist, die aus diesem Grunde die Namen durch die Redaktion ändern, die Filme und Fotos verpixeln müssen! Als private Person, die sich nicht bereichert, sondern von ihrem Recht auf freie Meinungsäußerung gebrauch macht braucht man das nicht! Also keine Persönlichkeitsrechtsverletzung! Es fnden keine Offenlegungen aus dem persönlichem Lebens- und Geheimbereich, der Intims- und Privatsphäre, der Person statt und die Information wird auch nicht auf illegalem Wege beschafft und aufgegriffen, verwertet und verwendet! Also keine Persönlichkeitsrechtsverletzung!
Interesse an den Inhalten?
Wer Interesse an den Inhalten hat, sollte sich diese gegebenenfalls offline-verfügbar machen,da ich nicht weiß, wie lange es dauern wird, bis man mir diesen Account wieder sperren wird.

Mittwoch, 26. August 2015

Flüchtlingshilfe und die 120 Stundenauflage für ALG2-Empfänger

https://www.youtube.com/watch?v=mgALL2Df3O8
 http://stephanbauer38259.blogspot.de/2015/08/die-ausbleibende-konsequenz-gegenuber.html

 http://stephanbauer38259.blogspot.de/2015/02/die-verfassungswidrieg.html

Die Inkonsequenz
gegen die Rechtsaußentäter,
 ist genauso verwerflich,
wie die Tatsache,
daß die ALG2-Empfänger,
nicht im Zuge
einer 120-Stunden-Auflage,
den ALG2-Empfängern gegenüber,
die am längsten arbeitslos sind,
mit zur Deckung
des Bedarfs
der öffentlichen Haushalte,
eingetragenen Vereine
und karritativen Organisationen,
herangezogen werden.
Öffentliche Haushalte,
die nicht genutzte,
oder nicht vermietete,
oder nicht
vermietbare Liegenschaften,
anpachten
und mit Hilfe
der Arbeitslosen
und der
120 Stundenauflage,
saniert und bewohnbar
gemacht werden.
Eigentümer,
die ihre Liegenschaften
nicht vermieten können,
müßten
zum Erhalt
der Substanz,
investieren,
ohne Mieteinnahmen
zu haben.
Würden diese Eigentümer,
gegen einen symbolischen,
geringen Jahrespachtsatz,
diese Liegenschaften,
in Form
eines Pachtvertrages
 über sagen wir
10 Jahre,
den öffentlichren Haushalten
überlassen
und würden
die öffentlichen Haushalte,
mit Hilfe
der Arbeitslosen
 und der 120 Stundenauflage
diese Liegenschaften zumutbar
und Bewohnbar machen,
würde der Eigentümer,
über diese
sagen wir mal
10 Jahre hinweg,
nichts in den Erhalt
dieser Substanz,
ohne faktische Mieteinnahmen
zu haben,
investieren müssen
und würde
nach
sagen wir mal
10 Jahren
eine Vermietbare
und sanierte Liegenschaft
zurückerhalten.
Mit so einer Art
"Jointventure"
hätten alle Beteiligten
etwas davon!



http://stephanbauer38259.blogspot.de/2014/10/belohnungen-anstatt-rechtsanspruche.html

http://stephanbauer38259.blogspot.de/2015/05/sanierung-marktplatz-salzgitter-bad-und.html

http://stephanbauer38259.blogspot.de/2014/02/kontinuierliche-gemeinnuetzige.html

http://stephanbauer38259.blogspot.de/2015/07/beschaftigungsvorderungs-und.html

http://stephanbauer38259.blogspot.de/2014/09/kontinuierliche-gemeinnutzige-tatigkeit.html

http://stephanbauer38259.blogspot.de/2014/02/projektgruppen.html